Israel aktiv erleben

Erwandern Sie sich die natürliche Schönheit Israels auf unserer individuellen Rundreise im Mietwagen. Auf 11 Etappen lernen Sie in Ihrem eigenen Tempo die landschaftlichen und kulturellen Highlights Israels kennen. Auch außerhalb der Wanderungen bietet diese Rundreise spannende Einblicke in Geschichte und Leben in Israel.
 

ab 1.090 €

Israel Wanderreise

 

Unsere Reiseroute führt Sie von Tel Aviv hinauf in den fruchtbaren und grünen Norden. Sie lernen die Universitätsstadt Haifa und die Berge Galiläas rund um den See Genezareth kennen. Anschließend entdecken Sie Jerusalem, das spirituelle Zentrum Israels. Der zweite Teil der Reise führt Sie in die Wüstenregion im Süden des Landes. Sie erkunden einzigartige Landschaften in den Wadis, Oasen, das Tote Meer und mit dem größten Erosionskrater der Erde, dem Mikhtesh Ramon, eines der vielen Wunder Israels.

Highlights dieser Reise

Lassen Sie sich von uns in 12 erlebnisreichen Tagen zu den Highlights des Reiselandes in Israel entführen.

Der Norden
Mount Carmel und das Kloster des Heiligen Elia
Haifa mit den Bahai Gardens
Caesarea Maritima
Banias und das Hermongebirge
See Genezareth
Mount Arbel und das Taubental
Mount Tabor und die Basilika der Verklärung

Der Süden
Die Oase Ein Gedi
Baden am Toten Meer
Felsenfestung Massada
Die Wüste Negev
Der Erosionskrater Makhtesh Ramon
Wadi Zin

Tel Aviv & Jerusalem
Die heiligen Stätten und die Via Dolorosa
Altstadt Jerusalems
Tempelberg und Klagemauer
Der Ölberg und der Garten Gethsemane
Wadi Qilt und das St. Georgskloster
Die weiße Stadt Tel Aviv
Strände, Bars und Restaurants

Unsere Wanderreise

 

Wir haben für Sie die schönsten Wanderungen die Israel zu bieten hat in einer ganz besonderen Rundreise von Norden nach Süden zusammengestellt. Jeden Tag können Sie sich individuell für eine Tour entscheiden. Dabei lernen Sie die abwechslungsreiche Natur und Kultur dieses einzigartigen Landes kennen. Und falls Sie einmal keine Lust zu Wandern haben, bieten Ihnen unsere Stationen fantastische Möglichkeiten Land und Leute kennenzulernen.
 

  • Genaue Tourenbeschreibungen
  • GPS Tracks der Wanderungen
  • Hotels nahe der Startpunkte der Wanderungen
  • Tägliche Wahl zwischen einer leichten und einer fordernden Tour
  • Genügend Zeit, um Israel auch abseits der Wanderungen kennenzulernen
  • Tolle Hotels in schönen Urlaubsorten

Inklusive

 
Sie lernen mit unseren Vorschlägen auf 11 Tagesetappen die Highlights von Kultur und Natur Israels kennen. Je nach Lust und Fitness können Sie täglich zwischen einer anspruchsvollen und einer einfacheren Tour wählen. Natürlich kommt auch das Sightseeing nicht zu kurz.
 

  • Mietwagen für die gesamte Reisedauer
  • Reiseführer mit Details zu den einzelnen Etappen
  • GPS Tracks der einzelnen Etappen
  • 2 Nächte in Tel Aviv
  • 1 Nacht in Haifa
  • 2 Nächte in Tiberias
  • 2 Nächte in Jerusalem
  • 3 Nächte in Ein Gedi
  • 1 Nacht in Mitzpe Ramon

Die Route

Tag 1:

Ein kurzer Clip zu Tel Aviv

Ein kurzer Clip zu Jaffa

Ankunft in Tel Aviv. Übernahme des Mietwagens am Flughafen. Check in im Hotel. Je nach Ankunftszeit können Sie den Tag gemütlich beim Bummeln oder am Strand in einem der schicken Restaurants ausklingen lassen und sich für die kommenden Tage auf Achse und in den Wanderschuhen stärken. Tel Aviv steckt voller kulinarischer Highlights, vom Food Market an der Straße bis hin zu moderner Küche gibt es unglaublich viel zu entdecken.

Übernachtung in Tel Aviv

Tag 2:

Ein kurzer Clip zu Caesarea

Nach dem Frühstück im Hotel machen Sie sich der Küste entlang auf Richtung Norden. Sie können zwischen einer kleinen Wanderung an der Küste, bei der Sie die Ausgrabungen der alten Römerstadt Caesarea Maritima entdecken, oder einer Wanderung auf den Mount Carmel inklusive der Besichtigung des Karmeliterklosters wählen. Anschließend beziehen Sie in der quirligen Hafenstadt Haifa Ihr Revier. Ein Spaziergang zu den wunderschönen Bahai Gardens empfiehlt sich. In der Deutschen Kolonie finden Sie nette Gasthäuser und Pubs um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

Übernachtung in Haifa

Vorschlag 1 – leichte Tour:
Auf der Wanderung in Caesarea Maritima entdecken Sie die alte römische Stadt mit Amphitheater, Rennbahn und Aquädukt. Der Küstenpfad führt Sie durch diesen beeindruckenden Naturpark.
Distanz: circa 5 km
Höhenmeter: 0
Dauer: circa 2 Stunden

Vorschlag 2 – anspruchsvolle Wanderung
Der Mount Karmel ist bekannt als der Berg des Propheten Elia. Sie entdecken auf dieser Rundwanderung den schönen, bewaldeten Berg oberhalb der Bucht von Haifa und das Karmeliterkloster St. Elias am Gipfel.
Länge: circa 10 km
Höhenmeter: 350
Dauer: circa 3-4 Stunden

Tag 3:

Ein kurzer Clip zu Galiläa

Am Frühstücksbuffet können Sie sich bei typischen israelischen Leckereien für den Tag stärken. Der Weg führt Sie anschließend in den Norden zum Banias, einem der Quellflüsse des Jordan am Fuße des Hermongebirges. Sie erkunden den fruchtbaren Norden Israels und die alpine Seite des Landes. Am Weg zu Ihrem Hotel nach Tiberias können Sie noch das Naturschutzgebiet Hula Valley und den Hula Lake erkunden.

Übernachtung in Tiberias

Vorschlag 1 – leichte Tour:
Erkunden Sie die Stadt Haifa. Die Stadt ist terrassenförmig am Karmelgebirge über der Bucht von Haifa angelegt. Ein Spaziergang führt Sie durch die verschiedenen Viertel dieser wunderschönen Universitätsstadt. Das Highlight sind mit Sicherheit die Bahai Gardens. Sie können sich auf unvergessliche Ausblicke auf das Mittelmeer freuen.

Vorschlag 2 – leichte Wanderung
Sie fahren mit dem Mietwagen in den äußersten Norden Israels um die schattigen Wälder rund um den Banias am Fuße des Hermongebirges zu erkunden. Das Highlight des Tages ist der Wasserfall, der sich in das kristallklare Wasser des Flusses ergießt. Der Nationalpark rund um die Banias Springs ist sehr beliebt bei Touristen, nicht zuletzt auf Grund der Pangrotte und der Tempelanlage.
Distanz: circa 6 km
Höhenmeter: 170
Dauer: circa 2 Stunden

Sie haben keine Lust auf eine Wanderung? Direkt von Ihrem Hotel aus können Sie einen Stadtrundgang durch Haifa machen und diese wunderschöne, stufenförmige Stadt näher erkunden. Vor allem das deutsche Viertel, der Hafen und natürlich die Bahai Gardens machen Haifa zu einer Attraktion.

Eine besonders lohnende Alternative zur Wanderung ist das Naturschutzgebiet Hula Valley mit dem Hula Lake. In diesem Nationalpark können Sie Pelikane und eine Vielzahl anderer Vögel beobachten.

Tag 4:

Ein kurzer Clip zu Galiläa

Sie erkunden die gebirgige Landschaft Galiläas. Rund um den See Genezareth finden sich unzählige Möglichkeiten für kleine und große Wanderungen. Mit dem Mount Arbel und dem Mount Meron haben wir zwei der schönsten Touren für Sie ausgesucht. Am Nachmittag können Sie bei einer Bootsfahrt das Meer Galiläas vom Wasser aus auf sich wirken lassen. Abends finden Sie in der Kurstadt Tiberias viele Möglichkeiten den Tag ausklingen zu lassen.

Übernachtung in Tiberias

Vorschlag 1 – mittelschwere Tour:
Der Mount Arbel überragt den See Genezareth majestätisch. Auf dieser Wanderung lernen erwarten Sie tolle Ausblicke über den See und das landschaftlich reizvolle Taubental.
Distanz: circa 7 km
Höhenmeter: 330
Dauer: circa 2 -3 Stunden

Vorschlag 2 – anspruchsvolle Wanderung
Der Mount Meron ist mit 1230 m Höhe der höchste Gipfel Galiläas und mit Ausnahme des Hermon der höchste Gipfel Israels. Auf abwechslungsreichen Wanderpfaden umrunden Sie den Gipfel und haben dabei einen unvergleichlichen Blick über Galiläa.
Distanz: circa 17 km
Höhenmeter: 640
Dauer: circa 6 Stunden

Rund um den See Genezareth können Sie auf den Spuren Jesu wandeln. In Tabgha finden Sie die Brotvermehrungskirche. In Kapernaum befindet sich eine Ausgrabungsstätte eines jüdischen Dorfes. Hier soll das Haus des Petrus gestanden haben und Jesus hat in der Synagoge zum ersten Mal öffentlich gepredigt. Oberhalb von Kapernaum empfehlen wir den Besuch der Kirche der Seligpreisung. Nicht nur ist die gepflegte Anlage sehenswert, auch der Ausblick auf den See und Galiläa ist sehr schön.

Tag 5:

Bevor wir Sie in die Heilige Stadt Jerusalem entführen, können Sie zwischen zwei weiteren Highlights Galiläas wählen. Die Horns of Hittim waren der Schauplatz zwischen Muslimen und Kreuzrittern. Der Mount Tabor gilt als der Berg der Verklärung Christi. Anschließend fahren Sie weiter zu Ihrem Hotel nach Jerusalem. Wir empfehlen auf der Fahrt einen Zwischenstopp am Ölberg zu machen, um die Kirche der Nationen und den Garten Gethsemane zu entdecken.

Übernachtung in Jerusalem

Vorschlag 1 – mittelschwere Tour:
Die Vulkanrinne der Horns of Hittim lädt gerade dazu ein erkundet zu werden. Vom Drusen Heiligtum Nabi Shu´eib aus wandern Sie durch einen kleinen Geologiepark bis zum Gipfel. Von hier aus können Sie einen Blick zum Mount Arbel werfen und sich gedanklich vom See Genezareth verabschieden.
Distanz: circa 5 km
Höhenmeter: 250
Dauer: circa 2 Stunden

Vorschlag 2 – schwere Wanderung
Der Mount Tabor zählt zu den bekanntesten Bergen Israels. Hier soll sich die Verklärung Jesu ereignet haben von der die Jünger berichten. Am Gipfel erinnert eine wunderschöne Kirche an dieses wichtige Ereignis. Natürlich kann man auch mit dem Auto zur Basilika der Verklärung hinauffahren, der Aufstieg ist aber ein Highlight für sich.
Distanz: circa 8 km
Höhenmeter: 530
Dauer: circa 3-4 Stunden

Die Kräfte haben Sie verlassen? Sie können den Tag entspannt am See Genezareth verbringen. Eine Bootsfahrt ab Tiberias ist wunderschön. Alternativ können Sie auch schon nach dem Frühstück Richtung Jerusalem aufbrechen. Die Goldene Stadt bietet auch für einen mehrtägigen Aufenthalt mehr als genügend zu sehen.

Tag 6:

Ein kurzer Clip zu Jerusalem

Heute werden Sie das Auto nicht brauchen. Der Ruhetag in Jerusalem teilt nach anspruchsvollen Wanderungen unser Programm zur Hälfte und gibt Ihnen Zeit, tief in die Geschichte Israels einzutauchen und die einzigartige Goldene Stadt zu erkunden. Nach dem Frühstück schlagen wir einen Besuch der Altstadt vor. Über das Jaffa Tor betreten Sie das Gassengewirr Jerusalems. Auf einem Spaziergang durch die Jahrtausende kommen Sie an historischen Plätzen und wunderbaren Bauwerken vorbei, die sowohl das Morgen- wie auch das Abendland entscheidend geprägt haben und noch prägen. Der Felsendom und die Al Aksa Moschee sind zwei der höchsten heiligen Städten des Islam und einzigartige Bauwerke. Der Tempelberg mit dem Vorplatz ist Jerusalem wie man es sich vorstellt. Folgen Sie auf der Via Dolorosa dem Leidensweg Jesu bis zur Grabeskirche. Sie erleben das Islamische, das Jüdische, das Christliche und das Armenische Viertel und somit Jerusalem in allen Facetten. Genießen Sie arabischen Kaffee, Granatapfelsaft und kleine Köstlichkeiten während Sie in den engen Gassen die unvergleichliche Atmosphäre einsaugen. Ein Highlight ist der Spaziergang an der Stadtmauer mit Aufgang an der Davidszitadelle (nur untertags geöffnet). Abends können Sie am Davidsturm im Museum eine spektakuläre Show bewundern oder die menschenleere Altstadt besuchen. Wer noch nicht genug hat, für den bietet Jerusalem ein überraschend aktives Nachtleben.

Übernachtung in Jerusalem

Tag 7:

Ein kurzer Clip zum Toten Meer

Nach einem Tag in Jerusalem führt unsere Route Sie nach Süden nach Ein Gedi ans Tote Meer. Sie erwandern sich entweder den Wadi Qelt mit dem Highlight St. Georgs Kloster nahe der ältesten Stadt der Welt, Jericho, oder bezwingen den Mount Yishai und genießen einen einzigartigen Blick oberhalb der Oase Ein Gedi

Übernachtung in Ein Gedi

Vorschlag 1 – anspruchsvolle Tour:
Das Wadi Qelt führt von Jerusalem bis nach Jericho. Der Wanderweg führt Sie vorbei an historischen Bauten bis hin zum fantastisch gelegenen St. Georgskloster bei Jericho, einem absoluten Highlight der Rundreise.
Distanz: circa 8 km
Höhenmeter: 200
Dauer: circa 3 Stunden

Vorschlag 2 – schwere Wanderung
Der Mount Yishai überragt die Oase Ein Gedi inmitten der Wüste Judäa wie eine Pyramide. Mit etwas Glück entdecken Sie in diesem Naturpark auch Klippschliefer und einen nubischen Steinbock. Von oben haben Sie einen fantastischen Rundblick auf das Tote Meer.
Distanz: circa 8 km
Höhenmeter: 650
Dauer: circa 4-5 Stunden

Jerusalem lässt Sie noch nicht los? Verbringen Sie doch noch einen weiteren Tag in Jerusalem. Die Neustadt mit dem Jerusalem Museum, die Knesset und Yad Vashem sind neben der Altstadt mit Via Dolorosa sehenswert.

Tag 8:

Zeit, die Wüste näher unter die Lupe zu nehmen. Nach einer Stärkung am Frühstücksbuffet des Hotels in Ein Gedi erkunden Sie entweder das Wadi Ze´elim oder das Wadi Perazim. Anschließend bleibt genügend Zeit für ein erholsames Bad im Toten Meer.

Übernachtung in Ein Gedi

Vorschlag 1 – längere Wanderung:
Das Wadi Ze´elim lässt Sie die Einsamkeit der Wüste spüren. Fernab von Hotels und Touristen können Sie auf dieser Rundwanderung ins Wadi Harduf Felsen, epische Panoramen und vor allem Stille erleben.
Distanz: circa 13 km
Höhenmeter: 350
Dauer: circa 3-4Stunden

Vorschlag 2 – einfache Wanderung
Südlich des Toten Meers führt Sie das Wadi Perazim in eine fast surreal schöne Landschaftskulisse. Man fühlt sich wie im Grand Canyon auf dieser kurzen aber wunderschönen Tour.
Distanz: circa 4 km
Höhenmeter: unmerklich
Dauer: circa 2 Stunden

Ein Gedi ist eine Oase inmitten der Wüste. Der Naturpark bietet Entspannung und lädt zu kurzen Spaziergängen entlang der Wasserläufe ein. Das Ein Gedi Hotel hat einen eigenen Badestrand, an dem Sie das Weltwunder des Toten Meers und seine gesundheitsfördernde Wirkung hautnah erleben können.

Tag 9:

Ein kurzer Clip zu Massada

Auch die nächste Etappe mit der Felsenfestung Massada hoch über dem Toten Meer ist spektakulär. Diese ausgezeichnet erhaltene Austrabungsstätte aus der Zeit des Judenaufstandes gegen die Römer gilt für Israelis noch immer als ein Zeichen des unüberwindbaren Willen zum Leben. Sowohl landschaftlich wie auch kulturell ist diese Tour ein Must-See jeder Israel Reise.

Übernachtung in Ein Gedi

Leichte Wanderung:
Die Felsenfestung Massada ist über den kurzen und direkten Weg über den Schlangenpfad, eine Seilbahn, natürlich aber auch über eine sehr lohnende Rundwanderung zu erreichen. So sehen Sie nicht nur die Festung, sondern auch die römischen Belagerungsanlagen. Der Blick auf die Wüste und das Tote Meer mit den jordanischen Bergen im Hintergrund ist atemberaubend schön.
Distanz: circa 7 km
Höhenmeter: 300
Dauer: mit Besichtigung ein halber Tag

Die bisherigen Wanderungen stecken Ihnen in den Knochen? Dann wird es Zeit, sich den Staub aus den Waden massieren zu lassen. Das Ein Gedi Spa Zentrum ist nicht nur für seine Schwefelquellen bekannt, sondern bietet auch eine Vielzahl an Behandlungen.

Tag 10:

Der Abschied von Ihrem traumhaft schön gelegenen Domizil am Toten Meer naht. Auf Ihrem Weg nach Süden zum gewaltigen Makhtesh Ramon, dem riesigen Erosionskrater inmitten der Wüste Negev, können Sie sich zwischen zwei fantastischen Wanderungen entscheiden. Sowohl die Tour rund um den Yeroham Lake wie auch die Wanderung im Wadi Zin sind wunderbare Tagesetappen. Anschließend können Sie sich in Mitzpe Ramon im Besucherzentrum rund um den Makhtesh Ramon informieren.

Übernachtung in Mitzpe Ramon.

Vorschlag 1 – einfache Wanderung:
Begeben Sie sich im Wadi Zin auf die Spuren Moses. Hier sollen die Israeliten nach dem Auszug aus Ägypten einen guten Teil der 40 Jahre Wanderschaft verbracht haben. Ihr Weg wird von eindrucksvollen Bergflanken umrahmt.
Distanz: circa 6 km
Höhenmeter: 50
Dauer: circa 2 Stunden

Vorschlag 2 – längere Wanderung
Der Yeroham Stausee mitten in der Wüste ist nicht die einzig sehenswürdige Stelle auf dieser Tour. Die Tour verläuft an den Ausläufern des Makhtesh Hagadol durch eine wunderbar hügelige Landschaft.
Höhenmeter: 260
Dauer: circa 3 Stunden

Neben dem Strand von Ein Gedi können Sie auch auf den größeren Strandabschnitt von Ein Bokek fahren. Besonders empfehlenswert: Reiben Sie sich mit dem Schlamm am Strand ein und lassen Sie diese Mineralstoffbombe in Ihre Haut einwirken. Nach dem Bad können Sie einen Aperitif in der „tiefsten Bar der Welt“ einnehmen.

Tag 11:

Der Ramon Krater mit seinen 40 km Ausdehnung ist ein fantastisches Landschaftsgebiet inmitten der Wüste Negev. Auf Ihrer Wanderung können Sie Vulkankegel, Korallenriffe, Fossilien und Gesteine sehen, die als stumme Zeugen die Jahrtausende überdauert haben. Nach der Wanderung machen Sie sich über die Hauptstadt der Wüste Beer Sheva zurück Richtung Tel Aviv.

Übernachtung in Tel Aviv

Variante 1 – einfache Wanderung:
Der Makhtesh Ha Qatan ist der kleinste der Krater in der Negev. Trotzdem ist das Erlebnis einzigartig, besonders für geologisch interessierte Wanderer. Bis zu 400 fallen die Felswände ab. Diese Wanderung ist vor allem wegen des beeindruckenden Panoramas ein Erlebnis.
Distanz: circa 5 km
Höhenmeter: 50
Dauer: circa 1-2 Stunden

Variante 2 – fordernde Wanderung:
Diese Traumtour führt Sie zu den Highlights des großen Kraters. Das Wadi Nekarot ist ein landschaftliches Highlight. Am Ende können Sie nach der Besteigung die Aussicht vom 500 m hohen Harut Hill genießen. Ein würdiger Abschluss einer tollen Wanderreise ist garantiert.
Distanz: circa 15 km
Höhenmeter: 380
Dauer: circa 5 Stunden

Sie möchten gerne mehr über den Makhtesh Ramon Krater erfahren? In Mitzpe Ramon gibt es ein sehenswertes Informationszentrum über den Landstrich in der Wüste.

Tag 12:

Nach erlebnisreichen Tagen an den schönsten Plätzen Israels sind Sie wieder am Ausgangspunkt Ihrer Reise angelangt. Tel Aviv mit seinen Boulevards, Museen, Stränden, Bars und Restaurants begrüßt Sie. Wir empfehlen eine Verlängerung an der quirligen Metropole, um noch einige entspannte Tage in Israel zu verbringen. Wer einen strengeren Terminkalender hat, begibt sich heute wieder auf die Reise retour nach Hause.

Jetzt unverbindlich anfragen

 
Unser Team meldet sich innerhalb eines Werktags mit einem maßgeschneiderten Angebot für Ihre Reise.

Kontaktieren Sie uns

 

Telefon: +43 699 104 101 43
email: info@reisestudio.at

reisestudio.at / online-sales.at GmbH
Philippine Welser Straße 20
A – 6020 Innsbruck